logo_text-brown

Apple iPhone 12 Pro im Test – Ein gute Weiterentwicklung?

Apple iPhone 12 Pro Test - 11 pro neben 12 pro
Apple iPhone 12 Pro Test - 11 pro neben 12 pro

Dienstag den 20.10.2020 habe ich es bestellt und heute den 23.10.2020 habe ich es abgeholt. Mein neues iPhone 12 Pro. Bislang hatte ich immer konservativ entschieden und die klassischen Farben Schwarz oder Weiß genommen. Dieses Mal habe ich mich auf die neue Farbe Pazifikblau eingelassen. In diesem Testbericht möchte ich euch meinen ersten Eindruck vom neuen iPhone 12 Pro, 256 GB erzählen und natürlich warum ich mich zum Wechsel vom iPhone 11 Pro zum iPhone 12 pro entschieden habe.

Testergebnis:
9/10

Unboxing und erste Eindrücke im Video:

Inhaltsverzeichnis

Allgemeine Informationen zum iPhone 12 Pro

Nun ist es also da, dass neue iPhone 12 Pro. Das neue iPhone von Apple gibt es in den Farben Pazifikblau, Gold, Silber und Graphit. Ich habe mich Pazifikblau mit 256 GB entschieden.

Eigentlich hatte ich erst morgen meinen Abholtermin vereinbart, doch nach einem kurzen netten Gespräch mit Apple, dürfte ich mein Gerät auch heute abholen – mit Wartezeit. Mit dem neuen iPhone 12 Pro und Pro Max sind die Vorgänger iPhone 11 Pro und 11 Pro Max aus dem Apple Store verschwunden.

Verarbeitung und erster Eindruck

Apple iPhone 12 Pro Test - 11 neben 12 Boxen 2
Apple iPhone 12 Pro Test - 11 neben 12 Boxen 2

Die Verpackung des iPhones 12 Pro ist schwarz. In der Mitte wird das iPhone abgebildet und es ist leicht abgehoben. Wenn du mit dem Finger darüber gehst merkst du die Auswölbung. Als würde dir das iPhone entgegenkommen wollen.

An den Seiten ist das Apple Logo und der Schriftzug iPhone in Pazifikblau. Beim Öffnen gleitet der Deckel langsam herauf und da ist es. Das eckige iPhone 12 Pro.

Nachdem das iPhone ausgepackt ist kommt das neue Design zur Geltung. Endlich hat sich Apple wieder an den kantigeren Modellen von früher orientiert. Das war für mich der Hauptgrund für den Wechsel vom iPhone 11 Pro zum iPhone 12 Pro. Mein altes iPhone habe ich zu einem guten Preis verkauft und mir dafür das neue 12 Pro gekauft.

Mir persönlich gefällt das Design sehr gut, die Kanten sind abgestimmt und auch so fühlt sich der Edelstahlrahmen sehr gut an. Die eckigen Kanten lassen das iPhone besser in der Hand liegen.

Auf der Rückseite sticht die Kamera wieder aus der Oberfläche hervor. Ohne Hülle führt dies wieder zu einem wackelnden iPhone, wenn ich es auf den Schreibtisch lege und natürlich sind hervorstehende Objekte immer kratzanfälliger.

Lieferumfang des iPhone 12 Pro

Apple iPhone 12 Pro Test - Lieferumfang
Apple iPhone 12 Pro Test - Lieferumfang

Apple hatte bereits bei der Keynote am 13.10.2020 angekündigt, dass dieses Jahr kein Netzteil sowie keine Earpods mitgeliefert werden. Kopfhörer habe ich wirklich genug von Apple. Die vom iPhone 11 Pro liegen noch verpackt in der Verpackung – unbenutzt.

Das fehlende Netzteil gefällt mir persönlich jedoch gar nicht, denn mit dem mitgelieferten USB-C auf Lightning Kabel kann ich jetzt erst einmal gar nichts anfangen. Das einzige Netzteil, dass ich besitze ist jenes vom iPhone 11 Pro und auch ansonsten habe ich noch so gut wie keine USB-C Anschlüsse.

Wenigstens hat Apple hier den Preis im Store reduziert, sodass die Netzteile jetzt für knapp 25 € zu erwerben sind oder man kauft sich diese günstigere Alternative von Amazon mit 18 Watt für derzeit 15,99€.

Ansonsten befindet sich nur noch das iPhone 12 Pro sowie die Dokumentation zum iPhone in der Verpackung und das war es auch schon. Irgendwie enttäuschend, aber vorhersehbar.

Ersteinrichtung und Installation

Apple iPhone 12 Pro Test - Einrichtung des iPhones
Apple iPhone 12 Pro Test - Einrichtung des iPhones

Die Ersteinrichtung und die Installation ist wie von Apple bekannt sehr einfach. Einfach das neue iPhone anschalten und dein altes iPhone daneben entsperren. Schon wirst du gefragt, ob du dein neues iPhone konfigurieren möchtest. Dann scannst du mit dem alten iPhone die blaue Wolke deines neuen iPhone. Nachdem du deinen Code eingeben hast werden die Daten übertragen. Fertig.

Hinweis: Apple Pay muss anschließend nochmal neu konfiguriert werden. Diese Daten werden nicht übertragen.

Ersteinrichtung im kurzen Video erklärt:

Technische Ausstattung

Das neue iPhone 12 Pro gibt es in den Varianten 128 GB, 256 GB und 512 GB. Ich habe mich für die 256 GB entschieden, da mir der derzeitige Speicher meines iPhones 11 Pro mit 256 GB mehr als ausreicht. Dort habe ich noch etwas über 100 GB an Speicher frei.

Das Display ist von 5,8 Zoll (iPhone 11 Pro) auf 6,1 Zoll (iPhone 12 Pro) gewachsen und das, obwohl sich Maße kaum verändert haben. Der Rahmen des iPhone 12 Pro ist also kleiner geworden und das Display füllt mehr der Vorderseite aus.

Bei dem Display handelt es sich um ein Super Retina XDR Display mit 2532 x 1170 Pixel bei 460 PPI. Der Kontrast liegt bei 2.000.000:1. Meine Bilder werden scharf dargestellt und die einzelnen Unterschiede werden kaum wahrgenommen.

Apple verbaut im iPhone 12 Pro nur ein 60 Hz Display und keins mit 120 Hz. Ob dies vom Auge wirklich merkbar ist, mag ich für mich als Laien zu bezweifeln. Anscheinend konnte die 120 Hz Technologie wegen fehlender Treiber noch nicht verbaut werden. Wahrscheinlich dann nächstes Jahr.

Das neu verbaute Ceramic Shield von Apple soll eine bis zu 4x bessere Sturzfestigkeit haben im Vergleich zu den iPhones aus dem Vorjahr. Das soll es zu einem der härtesten Displays derzeit auf dem Markt machen.

Das iPhone ist nach der IEC Norm 60529 unter der IP68 klassifiziert, was einen Wasserschutz für bis zu 30 Minuten in einer Tiefe von bis zu 6 Metern bedeutet. Damit ist es eins der wasserfestesten Smartphones auf dem Markt.

Natürlich wird das iPhone 12 Pro wieder mit der Dual-Sim-Funktion geliefert, wobei die zweite Karte nur als e-Sim hinzugefügt werden kann.

Als letztes technisches Detail noch der neue A14 Bionic Chip von Apple, der im iPhone 12 Pro verbaut ist. Es handelt sich dabei um einen 16-Core Chip, wodurch die Leistung erhöht werden konnte und weniger Energie benötigt wird. Laut Apple ist der Prozessor um 50 % schneller als jeder andere Smartphone Prozessor. Im Alltag wird dies wahrscheinlich kaum merkbar sein, ob die Apps nun 0,01 Sekunden schneller öffnen oder nicht.

Kamera vom iPhone 12 Pro

Apple iPhone 12 Pro Test - Kamera
Apple iPhone 12 Pro Test - Kamera

Kommen wir also zu der Kamera und den Fotos. Beim iPhone 12 Pro ist ein Ultraweitwinkel-, Weitwinkel- und ein Teleobjektiv verbaut. Durch das neu verbaute Lidar-System können nun auch nachts Porträtbilder aufgenommen werden.

Die Bilder können als Apple ProRaw gespeichert werden und können damit besser bearbeitet werden. Diese Funktion steht leider erst später zur Verfügung.

Mit dem iPhone 12 Pro lassen sich 4K Videoaufnahmen mit bis zu 60 fps drehen. Dabei können HDR Videoaufnahmen mit Dolby Vision mit bis zu 60 fps aufgenommen werden. Mit dem neuen iPhone 12 Pro ist jetzt auch im Nachtmodus ein Zeitraffer möglich.

Große Unterschiede zum iPhone 11 Pro lassen sich bei Tageslicht nicht erkennen. Doch vor allem in der Dunkelheit merke ich jetzt den Unterschied. Insbesondere wer bei schummrigem Licht oder bei Dunkelheit fotografiert wird Unterschiede feststellen. Das iPhone 12 Pro macht vieles einfacher und bügelt mehr Fehler glatt.

Beim Zoom werden die Bilder des iPhones leider wieder schnell unscharf. Hier könnte Apple ruhig noch etwas nachlegen.

iPhone 12 Pro

ab 1.168,96 €

256 GB Pazifikblau
DetailsZum Produkt*

Sound / Lautsprecher

Apple iPhone 12 Pro Test - Lautsprecher
Apple iPhone 12 Pro Test - Lautsprecher

Die Musikwiedergabe hat einen guten Stereoeffekt und eine sehr gute Soundqualität. Diese ist bereits vom iPhone 11 Pro bekannt. Änderungen beim Sound sind so gut wie nicht zu finden. Für mich persönlich gibt es keinen Unterschied zum iPhone 11 Pro Sound.

Mit diesem Klang war ich immer voll und ganz zufrieden. Ich konnte auch beim Duschen meine Musik hören, ohne das iPhone voll aufdrehen zu müssen. Ansonsten habe ich hauptsächlich über meine HomePods Musik gehört, daher höre ich meistens nur beim Duschen Musik oder schaue mir abends im Bett noch ein YouTube Video an.

Besondere Funktionen / Features

Beim iPhone 12 Pro handelt es sich um da erste iPhone welches 5G hat. Der Netzausbau in Deutschland hält sich in Grenzen, sodass es erst in den nächsten Jahren hier seine Stärken ausspielen kann. Apple hat bei der Keynote hervorgehoben, dass sie versucht haben das beste aus dem 5G Netz herauszuholen.

Ich bin gespannt, wie es dann zum ersten Mal mit 5G sein wird. Muss ich wohl doch mal nach München fahren nur für das Netz. Apple verwendet jedoch nur das 5G wenn der Benutzer auf die hohe Signalstärke oder auf die schnelle Datenverbindung angewiesen ist. So lässt sich Akku sparen.

Mit diesem iPhone hat Apple auch das MagSafe-System eingeführt. Dabei handelt es sich um einen Magnet, der sich auf der Rückseite des iPhone 12 Pros versteckt. Mit diesem System will Apple neue Möglichkeiten für Zubehör schaffen und dafür sorgen, dass das iPhone auch wirklich kabellos geladen wird und nicht zwei Millimeter zu weit links liegt.

Die ersten Tests von Apples Magsafe iPhone-Leder-Wallet zeigen jedoch, dass das Etui leicht verrutscht und Probleme beim Einstecken in die Hosentasche macht. Mal schauen, wie sich diese Thematik hier noch entwickelt.

Das iPhone selbst wird nicht durch MagSafe an die richtige Stelle gezogen, sondern ich spüre eher, ob es an der richtigen Stelle ist. Dieses Feature sah in der Keynote deutlich eindrucksvoller aus. Ich kann auch nicht glauben, dass mein iPhone 12 Pro hier in der Autohalterung hält und nicht beim fünften Schlagloch noch an der Halterung ist.

Wie bereits das iPad Pro (2020) hat jetzt auch das iPhone 12 Pro Lidar on Board. Dabei handelt es sich einen Sensor, der Laserstrahlen sendet und so den Raum ausmessen kann. Die Laserstrahlen sind für den Menschen nicht sichtbar.

Dadurch das die Lichtgeschwindigkeit immer konstant ist, kann der Sensor errechnen wie weit welches Objekt entfernt ist. Für diese Technik wird die Rechenpower des Prozessors benötigt, da dieser Vorgang mehrere tausend male pro Sekunden stattfindet.

Hinzu kommen die Bewegungs- und Fotodaten, welche alle analysiert werden. Damit kann ein Bild mit unterschiedlichen Tiefenentfernungen gezeichnet werden.

Dieses Feature dient zu genaueren Einsatzmöglichkeiten von AR. Räume können besser virtuell geplant werden. Und Fotos werden bei Nacht und schlechten Lichtverhältnissen besser. Der Autofokus wird durch die Daten der Laserstrahlen verbessert.

Mit dem neuen iPhone 12 Pro lassen sich Videos direkt in der Kamerapp bearbeitet werden. Ich werde jedoch weiterhin hier meinen Computer benutzen. 

Mein Fazit zum iPhone 12 Pro

Apple iPhone 12 Pro Test - Rückseite 1
Apple iPhone 12 Pro Test - Rückseite 1

Das neue iPhone 12 Pro sticht nicht durch Innovation hervor. So richtig neue Features gibt es nicht und das Feature, welches das komplette Zubehör ändern sollte, hält nicht so richtig was es verspricht. Im wahrsten Sinne des Wortes.

Aber, die Kameraqualität bei Dunkelheit konnte erheblich verbessert werden. Der Autofokus funktioniert schneller, die Bilder sind besser, auch wenn in der Tiefe noch eine Unschärfe zu erkennen ist beim Zoomen.

Das 5G Netz wird in den kommenden Jahren weiter ausgebaut und ich bin mit dem iPhone 12 Pro gut ausgerüstet für den Tag, wenn auch hier 5G empfangbar ist.

Die neue Videofunktion mit Dolby-Vision hat mich wirklich überzeugt. Wahrscheinlich werde ich mein nächstes Testvideo mit dem iPhone 12 Pro drehen. Das kann sich sehenlassen.

Das Design. Ich liebe es. Seitdem ich das iPhone zum ersten Mal in der Hand gehalten habe, nachdem ich es ausgepackt hatte, war es um mich geschehen. Die Ecken und die Erinnerungen an die alten iPhone 4 und 5er Modelle. Es hat auch lang genug gedauert.

iPhone 12 Pro

ab 1.168,96 €

256 GB Pazifikblau
DetailsZum Produkt*

Passende Netzteile:

Apple 20W USB‑C Power Adapter

ab 20,44 €

inkl. 16% gesetzlicher MwSt.
DetailsZum Produkt*
UGREEN USB C Schnellladegerät

13,59 €

inkl. 16% gesetzlicher MwSt.
DetailsZum Produkt*

Bildergalerie



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *