Die beste Rasenpflege im Sommer – In 3 Schritten zum Erfolg

Die richtige Rasenpflege im Sommer - 3 Schritte zum Erfolg
Die richtige Rasenpflege im Sommer - 3 Schritte zum Erfolg
Wen du dich nach dem Rasen-Frühjahrsputz nun freust, dass die Arbeit endlich erledigt ist, dann muss ich dich leider enttäuschen.
Zwischen dem Juni und August ist nämlich die Hauptsaison, in dem dein Rasen intensive Pflege, braucht. Die hohen Temperaturen, der Regenmangel und die Belastung durch die Grillsaison, setzen deinen Rasen auf eine wahre Probe.

Jedoch kann ich dich auch beruhigen: Es sind nur drei essenzielle Schritte, die du im Sommer beachten musst. Welche diese genau sind und wie du dafür sorgst, dass dein Rasen auch im Sommer schön grün und dicht gefüllt bleibt, das erfährst du in diesem Artikel.

Inhaltsverzeichnis

Schritt 1: Rasen-Mähen

Rasen im Sommer richtig Mähen - Pflege für deinen Garten
Rasen im Sommer richtig Mähen - Pflege für deinen Garten

In der Hauptsaison muss der Rasen regelmäßig gekürzt werden. Je nach Düngung und Wässerung, empfiehlt es sich, den Rasen ein bis zweimal die Woche zu mähen.

Wenn du einen Mähroboter dein Eigen nennst, sollte dieser täglich fahren. Bevorzugt in den Abendstunden.

Rasenmäher und Rasenroboter lassen sich hierbei auf unterschiedliche Höhen einstellen. Du solltest darauf achten, dass du niemals mehr als ein Drittel der Halmhöhe abschneidest.

Am besten trimmst du deinen Rasen regelmäßig auf vier Zentimeter. Dies ist die Ideale Länge, welche deinen Rasen vor dem Austrocknen und Verbrennen, in der heißen Mittagssonne schützt.

Wenn dir diese Arbeit auf Dauer zu lästig wird, dann kannst du dir gerne den Artikel über Mähroboter anschauen. Zuletzt musst du beim Mähen noch beachten, dass dein Rasenmäher scharfe Klingen hat, um zu vermeiden, dass das Gras förmlich herausgerissen wird.

Schritt 2: Düngen und Bodenanalysen

Rasen im Sommer Düngen - Pflege für deinen Garten
Rasen im Sommer Düngen - Pflege für deinen Garten

Es gibt im Baumarkt viele verschiedene Düngerarten. Du findest sicherlich den ein oder anderen, der sich für jede Bodenart eignet. Ich kann dir einen guten Allround-Dünger empfehlen. Damit hatte ich bisher immer sehr gute Ergebnisse und eine Überdüngung ist ausgeschlossen, da es sich hierbei um einen organischen Dünger handelt.

Um genau zu wissen, womit du es in deinem Garten zu tun hast, empfiehlt es sich eine Bodenanalyse durchzuführen. Dafür gibt es in Fachzentren spezielle Test-Sets.

Professionelle Bodenanalyse:

Test zur Bestimmung des Kalk-Bedarfes:

Neudorff pH-Bodentest – Kalkbedarf

4,29 €

inkl. 16% gesetzlicher MwSt.
DetailsZum Produkt

Sobald du den richtigen Dünger gefunden hast, kann es auch direkt losgehen. Hierfür verwendetest du am besten einen Streuwaagen, um den Dünger schön gleichmäßig zu verteilen.

Generell solltest du deinen Rasen zweimal im Jahr düngen. Im Frühjahr und im Spätsommer/ Herbstanfang. Stark beanspruchte Flächen brauchen bis zu dreimal Dünger im Jahr.

Wenn du einen sandigen Boden im Garten hast, dann braucht dieser größere Dünger-Mengen. Lehmige Böden speichern wiederum Wasser und Dünger sehr gut, weshalb sie weniger benötigen.

Schritt 3: Den Rasen optimal Wässern

Die optimale Rasen Bewässerung im Sommer - Pflege für deinen Garten
Die optimale Rasen Bewässerung im Sommer - Pflege für deinen Garten

Genauso wie der Mensch braucht auch dein Rasen reichlich Wasser im Sommer.

Der optimale Zeitpunkt zum Gießen ist dann, wenn der Rasen schön kalt ist. Damit sorgst du nämlich dafür, dass das Wasser nicht zu schnell verdunstet und bis zu den Wurzeln runtersickert.

Der optimale Bewässerungszeitraum ist morgens um 03:00 Uhr. Vermeide das Bewässern ab Mittag, wo die Sonne am höchsten steht. Hier verdunstet das Wasser mehr, als dein Rasen aufnehmen kann. Solltest du keine automatische Bewässerung nutzen, kannst du auch früh so zeitig wie möglich oder abends ab 20 Uhr deinen Rasen bewässern.

Eine Sprinkleranlange kann das Wässern übernehmen und lässt sich nach Belieben einstellen. Jedoch ist nicht nur der Zeitpunkt, sondern auch die Menge entscheidend.

Generell ist zu empfehlen, seltener, dafür jedoch größere Mengen zu gießen.

Am besten solltest du im Hochsommer jeden zweiten Tag, eine Wassermenge von 10- 15 Liter pro Quadratmeter zum Gießen verwenden. Kaltes Regenwasser aus einer Wassertonne eignet sich hierbei am besten für deinen Rasen.

Fazit zur Rasenpflege im Sommer

3 Schritte zum perfekten Rasen im Sommer klingt erstmal nicht viel, doch sind diese Schritte essenziell, um erfolgreich deinen Rasen durch die heiße Jahreszeit zuführen.
Auf folgende Sachen solltest du achten:
  • Mähe deinen Rasen regelmäßig und schneide nicht tiefer als 4 Zentimeter.
  • Bewässere die Fläche alle 2 Tage. Die optimale Menge beläuft sich auf 10 – 15 Liter pro Quadratmeter – Die beste Zeit zum Bewässern ist morgens ab 3 Uhr.
  • Dünge deinen Rasen mit bedacht. Hast du deinen Rasen bereits im Frühling gedüngt, sollte im Sommer maximal ein organischer Dünger zum Einsatz kommen, dieser verhindert eine Überdüngung und versorgt deinen Rasen mit den wichtigsten Komponenten.

Wenn du diese drei Schritte befolgst, bietest du deinem Rasen eine optimale Versorgung und du kannst dich an dem schönen Grün erfreuen.



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *