Die beste Rasenpflege im Frühling – Die 4 Schritte Formel

So bereitest du deinen Rasen auf den Frühling vor - Ratgeber Rasenpflege
So bereitest du deinen Rasen auf den Frühling vor - Ratgeber Rasenpflege
Wer im Sommer eine gute Figur am Strand machen möchte, der muss bereits im Frühling anfangen, dafür zu arbeiten. Das gleiche Prinzip gilt auch für deinen Rasen. In diesem Artikel möchte ich dir das wichtigste über die Rasenpflege im Frühling erklären. Du bekommst meine 4 Schritte Formel in die Hand, mit der auch dein Rasen Grün und wohlgenährt in den Sommer startet.

Inhaltsverzeichnis

Schritt 1: So räumst du deinen Rasen im Frühling auf

Sobald die Temperaturen anfangen langsam anzusteigen und man sich wieder in den Garten traut, merkt man schnell, dass der stürmische Herbst, der kalte Winter und die letzte Silvesterparty, ihre deutlichen Spuren hinterlassen haben. Deshalb sollte die erste Initiative ein Frühjahrsputz für deinen Garten sein. Egal ob Müll, Laub oder abgebrochene Äste, alles muss weg.

Schritt 2: So vertikutierst du deinen Rasen im Frühling richtig

Rasen vertikutieren im Frühling - Rasenpflege Ratgeber Vertikutieren
Rasen vertikutieren im Frühling - Rasenpflege Ratgeber Vertikutieren

Der Fachmann nennt es Vertikutieren, umgangssprachlich kann man aber auch „den Rasen kämmen“ dazu sagen.

Etwas anderes macht man bei diesem Schritt nämlich nicht.

Die Wurzeln deines Rasens streben nach Sauer- und Nährstoffen, müssen sich jedoch gegen Moose, Mäh- und Laubreste durchsetzen, um diese zu bekommen. Deshalb ist es wichtig, im Frühling den Vertikutierer aus dem Schuppen herauszuholen und loszulegen.

Um möglichst wenig, gesunde Wurzeln herauszureißen, empfehle ich dir, diese Arbeit bei trockenem Wetter durchzuführen.

Wenn du keinen Vertikutierer hast, kannst du auch eine Harke nehmen. Damit lassen sich auch ein Großteil der gelben und abgestorbenen Halme entfernen.

Exkurs: Wie wird richtig vertikutiert?

Damit beim Vertikutieren alles gut geht, haben wir noch eine kleine Anleitung für dich:

  1. Rasen zwei bis dreimal Mähen, bis die Rasenhöhe ca. vier Zentimeter beträgt.
  2. Den Vertikutierer auf eine Schnitttiefe von 2 bis 4 Millimeter einstellen -> VORSICHT: Regelmäßig die Schnitttiefe kontrollieren!
  3. Mit dem Vertikutierer eine langsame Bewegung nach vorne durchführen. Dabei wird erst in Längs- und dann in Querrichtung vertikutiert. -> VORSICHT: Nicht zu lange auf einer Stelle verweilen, da sonst die Grasnarbe beschädigt wird.
  4. Ausgekämmtes Moos und Unkraut direkt entsorgen und nicht lange liegen lassen.
  5. Wenn nötig, kann nun Rasen an kahle Stellen nachgesät werden.

Schritt 3: So kalkst du deinen Rasen im Frühling richtig

Die letzten zwei Schritte haben sich damit beschäftigt, unschönes und überflüssiges von deinem Rassen zu entfernen.

Nun müssen wir dafür sorgen, dass unerwünschtes Unkraut, nicht erneut auftritt.

Rasenkalk dringt tief in den Boden ein und reguliert seinen pH-Wert. Dadurch wird ein saurer Boden vorgebeugt und Pflanzen wie Moos, den Wachstum erschwert.

Den Kalk trägst du am besten mit einem Streuwagen auf, damit dieser schön gleichmäßig verteilt wird.

Schritt 4: So düngst du deinen Rasen im Frühling richtig

Rasen im Frühling richtig Düngen - Rasenpflege Ratgeber
Rasen im Frühling richtig Düngen - Rasenpflege Ratgeber
Sobald sich der Rasen erholt hat, solltest du die komplette Rasenfläche düngen. Damit bekommt dein Rasen die benötigten Nährstoffe. Einen Dünger, welcher auf deinen Rasentypen abgestimmt ist, zeige ich dir etwas weiter unten. Um eine gleichmäßige Streuung zu erreichen, solltest du unbedingt darauf achten, einen Düngerstreuer zu benutzen. Profis und erfahrene Anwender können aber auch per Hand streuen. Die bekannteste Art ist aber weiterhin der Streuwagen.
Wenn du dich an diese 4 einfachen Regeln hältst, ist dein Rasen perfekt mit Nährstoffen versorgt und kann gut gestärkt in den Sommer starten.

Der richtige Dünger für deinen Rasen

Du hast einen Mähroboter? Dann kann ich dir diesen Dünger empfehlen:

Die möchtest einen Dünger mit Moosvernichtung?

Du suchst nach den perfekten Allrounder?



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *