Rasen richtig Sanden – Welche Vorteile hast du davon

Rasen richtig Sanden - Warum du es tuen solltest und was die Vorteile sind
Rasen richtig Sanden - Warum du es tuen solltest und was die Vorteile sind

Wer einen schönen Rasen haben möchte, muss vieles beachten. Regelmäßiges Mähen, Wässern und auch Sanden sind hierbei ein Muss. Letzteres wertet den Rasen gleich mehrfach auf. Wie du dabei am besten vorgehst und auf was du achten musst, das erfährst du jetzt.

Inhaltsverzeichnis

Was bewirkt das Sanden?

Durch regelmäßiges Sanden wird das Wohlergehen und die Entwicklung deines Rasens gefördert und die Bodenbeschaffenheit verbessert.

Der Sand und seine Wasser-anziehende Wirkung, fördern das Abtrocknen der Halme und hemmen dadurch das Wachstum von Algen. Nicht zu vernachlässigen ist auch die Wirkung auf die Humusschicht. Diese wird nämlich aufgelockert und erleichtert den Rasen damit das Wachstum.

Welche Eigenschaften sollte der Sand haben?

Sand Eigenschaften - Den Rasen richtig Sanden
Sand Eigenschaften - Den Rasen richtig Sanden

Zum Sanden eignet sich am besten ein gewaschener Quarzsand, alternativ auch Spielsand. Die Körnung sollte zwischen 0,2-0,4 Millimeter liegen. Die Größe des Sandes verhindert, dass unerwünschte Samen in den Boden gelangen und dort keimen können.

Aus der Körnung ergibt sich, dass man für eine Rasenfläche von zehn Quadratmeter, ca. 100 Liter Sand benötigt.

Wann ist der optimale Zeitpunkt zum Sanden?

Am besten solltest du im Frühjahr oder Herbst den Sand verteilen. Beim ersten Mal empfiehlt es sich im Frühjahr anzufangen, damit die Gräser über den Sommer hinweg problemlos wachsen können. Das Sanden wird nur einmal im Jahr durchgeführt.

Vorbereitungen vor dem Sanden

Bevor du mit dem Prozedere beginnen kannst, musst du einiges beachten. Als Erstes solltest du sicherstellen, dass dein Rasen komplett frei von Wildkräutern ist. Jede Art von Unkraut muss komplett, mit seinen Wurzeln, entfernt werden. Sitzen die Wurzeln sehr tief, wie beim Löwenzahn beispielsweise, musst du die Wurzeln ausstechen.

Vertikutieren in Vorbereitung zum Sanden - Rasen-Ratgeber
Vertikutieren in Vorbereitung zum Sanden - Rasen-Ratgeber

Danach solltest du den kompletten Rasen einmal gründlich Vertikutieren. Der Boden wird dadurch gelockert und Verfilzungen im Wurzelwerk der Graspflanzen, sowie überschüssiges Moos, entfernt.

Zusätzlich fördert die verbesserte Versorgung mit Sauerstoff das Wachstum nützlicher Mikroorganismen im Erdreich. Wie das Vertikutieren funktioniert, zeige ich dir in einem anderen Beitrag.

Rasen Sanden

Sobald die Vorbereitung erledigt ist, kannst du mit dem Sanden beginnen. Dafür bringst du den Sand möglichst gleichmäßig auf deinem Rasen aus. Dazu kannst du einen Besen oder auch eine Harke zum Verteilen verwenden. 

Zusätzlich kannst du auch noch einen Dünger parallel ausbringen. Welcher Dünger sich am besten eignet, das erfährst du in diesem Artikel:

Zu guter Letzt musst du den Rasen nur noch ausgiebig wässern. In wenigen Wochen wirst du bereits die ersten positiven Veränderungen in deinem Rasen feststellen können. Ich wünsche dir viel Erfolg beim Sanden und einen immer schönen und gepflegten Rasen.



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *