Die beste Rasenpflege im Herbst – In 7 Schritten durch den Winter – Der perfekte Rasen

Die beste Rasenpflege im Herbst – In 4 Schritten in den Winter – Der perfekte Rasen
Die beste Rasenpflege im Herbst – In 4 Schritten in den Winter – Der perfekte Rasen
Wenn sich die warmen Sommertage langsam zu Ende neigen und die ersten bunten Blätter von den Bäumen fallen, wird es langsam Zeit, an die Herbstpflege für deinen Rasen zu denken. In diesem Artikel erkläre ich dir alles, was du dafür wissen musst.

Inhaltsverzeichnis

Neuanlage im Herbst - Rasen neu säen

Der Herbst ist ein guter Zeitpunkt, um einen neuen Rasen anzulegen oder kahle Stellen zu füllen. Durch den heißen Sommer sind die Unkräuter und somit die Konkurrenz stark geschwächt und die im Boden enthaltene Restwärme erleichtert deiner neuen Aussaat. Das Wachstum wird hier unterstützt.

Aber bitte beachte: wenn das Thermometer in der Nacht gegen Null Grad geht, bist du zu spät dran und die Samen werden nicht mehr aufgehen.

Auf Turbo-Saat oder Reparaturrasen kann und sollte hier verzichtet werden. Meine Empfehlung geht zu hochwertigen Rasensamen. Das Ergebnis kann sich im Frühling dann sehen lassen.

Die verschiedenen Rasensorten erkläre ich dir in meinem Beitrag: Verschiedene Rasentypen leicht erklärt

Eine meiner Lieblingsrasensorten ist der Robo-Rasen von Kiepenkerl. Hohe Qualität dank RSM Standard, hohe Anzahl von Triebe pro Quadratmeter und Rasenroboter optimiert:

Mähen – der richtige Schnitt für den Winter:

Die beste Rasenpflege im Herbst – In 4 Schritten in den Winter – Die richtige Länge für deinen Rasen
Die richtige Länge für deinen Rasen

Auch im Herbst kommen wir um diese zwei Aufgaben nicht herum. Wie gewohnt solltest du auch im Herbst, regelmäßig ein Drittel der Halmhöhe abmähen, damit die Wurzeln nicht durchfrieren oder die Halme abknicken.

Die optimale Halmlänge beträgt für den Winter 5 Zentimeter. Bei einer Länge größer 5 Zentimeter besteht die Gefahr, dass der Rasen nach unten gedrückt wird und sich unter den Halmen Krankheiten bilden. Besonders Pilzbefall lässt sich hier häufig beobachten.

Um den Rasen perfekt geschnitten in den Winter zu schicken, solltest du gegen Ende Oktober das letzte Mal mähen. Der beste Zeitpunkt ist gekommen, wenn die Temperaturen gegen 0 Grad gehen, dann stellt der Rasen sein Wachstum ein.

Rasen nochmal vertikutieren

Nicht nur im Frühling, auch im Herbst solltest du deinen Rasen nochmal vertikutieren. Wenn sich viel Moos auf dem Rasen angesammelt hat, dann wird Zeit, diesen zu vertikutieren.

Generell gilt, dass ein Rasen, welcher im frühen Herbst kein Moos mehr aufweist, im Frühjahr eine bessere Ausgangslage hat.

Doch beachte: Vertikutiere nicht zu tief. Ein Anritzen genügt hier. Soviel, dass du das Moos leicht entfernen kannst. Weniger ist hier MEHR.

Düngen zum Saisonende

Kurz bevor die Saison zu Ende geht, sollte der Rasen noch einmal ordentlich gedüngt werden.

Am besten eignet sich dafür ein spezieller Herbstdünger, mit einem Kaliumanteil von bis zu 10 Prozent. Dieser verleiht deinem Rasen genug Kraft, senkt die Frostanfälligkeit und hilft ihm, sich zu regenerieren, bevor der kalte Winter kommt.

Ich verwende hier am liebsten den Dünger von Neudorff, den HerbstRasenDünger, dieser Langzeitdünger ist perfekte auf die Nutzung von Rasenroboter ausgelegt und versorgt den Rasen mit den wichtigsten Nährstoffen. Natürlich auch für Rasen ohne Roboter geeignet.

Laub regelmäßig entfernen

Die beste Rasenpflege im Herbst – In 7 Schritten in den Winter – Laub einsammeln
Regelmäßig das Laub entfernen
Seit langem scheiden sich die Meinungen darüber, ob Laub auf dem Rasen verbleiben darf oder jedes einzelne Blatt, streng aus dem Garten verbannt werden sollte.

Gewisse Blätter, wie von einem Walnussbaum zum Beispiel, sind toxisch für andere Pflanzen und müssen dringend entfernt werden. Außerdem kann sich unter den Blättern ein Mikroklima ausbilden, wodurch sich vermehrt Pilze ansiedeln können.

Deshalb befürworte ich, dass Blätter regelmäßig weg geharkt werden sollten. Dabei greifst du am besten zu einem leichten und stabilen Kunststoffrechen. Hier gibt es zum Beispiel von Gardena gute Modelle, bei denen sich die Breite der einzelnen Haken anpassen lässt.

Der passende Stiel:

Grasschnitt entfernen

Nicht nur das Laub und der Abwurf von Sträuchern und Bäumen sollte eingesammelt werden. Wenn du mit einem üblichen Rasenmäher deinen Rasen mähst, dann solltest du darauf achten, dass sich kein Grasschnitt mehr auf dem Rasen verbleibt.

Zu dieser kalten und feuchten Jahresszeit bildet sich schnell ein schlechtes Klima unter dem Schnittgut und der Rasen wird anfälliger für Rasenkrankheiten.

Zum Entfernen von Schnittgut eignet sich ein Rechen am besten.

Den Rasen im Winter nicht belasten

Die beste Rasenpflege im Herbst – In 7 Schritten in den Winter – Rasen nicht belasten

Mein letzter Rat ist auch der einfachste. Du solltest deinen Rasen im Winter schützen indem du ihn am besten ruhen lässt. Das bedeutet, meide die Rasenflächen und laufe nicht darüber.

Im Herbst / Winter sind die Grashalme aufgrund der Kälte sehr empfindlich und können leicht abbrechen. Das führt zu Kalle stelle, die im Frühling aufwendig geschlossen werden müssen.

Fazit zu den 7 besten Rasentipps für den Herbst

Wenn du dich an diese 7 Tipps hältst, bist du bestens auf den Herbst und den darauffolgenden Winter vorbereitet. Der Rasen bekommt dadurch die besten Chancen erfolgreich zu überwintern und reduziert den Aufwand im Frühling.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *