Anker Soundcore Life Q30 Bluetooth Kopfhörer im Test

Anker Soundcore Life Q30 Test
Anker Soundcore Life Q30 Test

Anker hat die neuen Soundcore Life Q30 Bluetooth Kopfhörer vorgestellt, die sich optimal fürs Home-Office eigenen sollen. Die Daten sind vielversprechend und ich sehe sie als Konkurrenz der Bose QuietComfort 35II. Ob sie im Test überzeugen können oder ob hier wieder nur Marketing im Spiel war, erfährst du in diesem Testbericht. 

Testergebnis:
9/10

Inhaltsverzeichnis

Verpackung und Lieferumfang

Anker Soundcore Life Q30 Test - Lieferumfang
Anker Soundcore Life Q30 Test - Lieferumfang

Die Kopfhörer kommen in einem langweiligen Karton, so ist man es auch von den anderen Herstellern gewohnt. Nach dem Öffnen kommt einen auch schon direkt die Tragetasche entgegen.

Diese ist aus einem schönen Stoff und macht einen sehr stabilen Eindruck. Der Reißverschluss ist verdeckt und somit sollte die Tasche auch gegen spritzwassergeschützt sein.

Als erstes ist mir an dieser Tasche aufgefallen, dass sie um einiges größer ist, als die der Bose. Hier finde ich eine kleine Tasche schöner, da sie sich besser transportieren lässt. An der Tasche befindet sich noch eine Schlaufe zum Tragen- das kenne ich auch so von den anderen Taschen.

Von der Stabilität ist die Tasche vom Soundcore Life Q30 eine Mischung aus der Tasche der Sennheiser und der Bose. Nicht so weich wie die Sennheiser aber auch nicht so hart wie die von den Bose.

Das Innenleben ist unspektakulär. Einmal haben wir die Auskerbung für den Kopfhörer damit sie sicher und stoßfester transportiert werden können und auf der gegenüberliegenden Seite haben wir eine kleine Tasche.

Diese kleine Tasche nimmt nur ein Viertel der Fläche ein und dort passen gerade so die Kabel und die Bedienungsanleitung hinein. Hier wäre eine größere Tasche durchaus besser gewesen, dann hätten auch noch andere Sachen transportiert werden können. Das hat Sennheiser besser gelöst.

Zum Lieferumfang der Life Q30 gehören noch ein normales Audiokabel, damit die Kopfhörer auch direkt mit dem Handy oder mit dem Computer verbunden werden können, sowie ein USB C Kabel. Auf der einen Seite ein normaler USB-Stecker für den Computer oder für ein Netzteil und auf der Gegenseite ein USB C Stecker.

Weiter sind noch eine Kurzanleitung und eine Garantiebestimmung sowie ein Werbeblatt enthalten. Mehr gibt es zu dem Lieferumfang auch nicht zu sagen

Technische Daten

Anker Soundcore Life Q30 Test - Verpackung
Anker Soundcore Life Q30 Test - Verpackung

Die technischen Daten klingen sehr vielversprechend. So verfügt der Soundcore Life Q30 über ein Active Noise Cancellin, welches sich in 3 Stufen einstellen lässt:

  • Transport – Für die Unterdrückung von Flugzeug- und Bahnlärm
  • Outdoor – Bei Wind und Straßenverkehr
  • Indoor – Bürogeräusche und Hintergrundgespräche

Wer kein Active Noise Cancelling nutzen möchte, hat auch noch 2 weitere Modis zur Auswahl. So kann der normale Modus verwendet werden, hier werden Geräusche über die Ohrpolster abgedämpft. Oder der Transparenz-Modus, bei dem die Außengeräusche über die Mikrofone aufgenommen und durch die Kopfhörer wiedergegeben werden.

Als nächstes ist der Kopfhörer mit 40 mm Audio Treibern ausgestattet und mit einem Hi-Res Audio beworben. Um den Klang noch zu verbessern, wurde der Soundcore Life Q30 mit einer großen Auswahl von voreingestellten Equalizern ausgestattet.

Der Equalizer lässt sich mit 22 Optionen individuell anpassen. So sollte für jeden die richtige Klangeinstellung möglich sein.

Der Life Q30 wurde mit Lederohrpolster ausgestattet und der Kopfbügel hat einen weichen Schaumstoff. Das niedrige Gewicht von ca. 260 Gramm verspricht hier einen sehr angenehmen Tragekomfort.

Bei den Life Q30 wurde Bluetooth 5.0 verwendet, dadurch lassen sich auch 2 Geräte gleichzeitig mit den Kopfhörern verbinden. Ich verbinde hier wieder mein Smartphone und meinen Computer.

Als letztes wäre noch die NFC Kopplung und die Akkulaufzeit von 40 Stunden zu nennen. Wenn auf das Active Noise Cancelling verzichtet wird, sollen sogar 60 Stunden Spielzeit möglich sein. Das ist mal eine Ansage.

Verarbeitung und erste Eindruck

Anker Soundcore Life Q30 Test - Ohrmuscheln
Anker Soundcore Life Q30 Test - Ohrmuscheln

Kommen wir zu einem wichtigen Punkt, der Verarbeitung. Hier hatte ich bezüglich des Preises meine größten Befürchtungen. Doch wenn ich mir den Kopfhörer so anschaue, bin ich doch positiv überrascht. Der Kopfbügel besteht aus einem schwarzen gebürsteten Metall und die Seiten sind aus Plastik. Das Leder macht einen hochwertigen Eindruck und auch die Polsterung fühlt sich gut an.

Qualität im Vergleich

Im direkten Vergleich mit dem Bose Kopfhörern finde ich die Life Q30 auf einem ähnlichen Level. Bei den Bose wurde nur geringfügig weniger Plastik verwendet.

Wenn ich die beiden Kopfhörer nebeneinander lege, lässt sich von der Qualität kein großer Unterschied erkennen. Besonders das glänzende Logo der Life Q30 finde ich sehr schön und wertet die Kopfhörer noch mal um einiges auf.

Einen großen Unterschied gibt es erst im Vergleich mit den Sennheiser Momentum. Diese finde ich nochmal, durch die besseren Materialien und die Verarbeitung, um ein Stück wertiger. Wir sprechen hier aber auch von einem Preisunterschied von knapp 300 Euro.

Die Ohrmuscheln lassen sich einfach drehen, nichts knarrt, quietscht oder fühlt sich unnatürlich an. Ich muss es wirklich noch einmal sagen: Ich bin von der Qualität für den Preis wirklich überrascht. Hier hat Anker gute Arbeit geleistet und man kann sofort erkennen, dass man keine 200€ ausgeben muss, um einen hochwertigen Kopfhörer in den Händen zu halten.

Wie die Life Q30 sich aber in ein paar Monaten verhalten, bleibt abzuwarten.

Gewicht und Tragekomfort

Die Anker Soundcore Life Q30 haben ein sehr geringes Gewicht, die Bose Kopfhörer sind aber noch mal knapp 20 Gramm leichter- das macht in der Praxis aber keinen großen Unterschied. Beide sind sehr leicht und sitzen angenehm auf dem Kopf. Ich finde den Bose Kopfhörer vom Tragekomfort aber noch einen kleinen Tick angenehmer. Vom Kopfbügel finde ich beide identisch, keiner der Kopfhörer hinterlässt bei mir Abdrücke. Das hatte bisher nur der Momentum Wireless von Sennheiser geschafft.

Was mir aber aufgefallen ist: Die Ohrmuscheln von den Life Q30 drücken auf meinen Ohren etwas zeitiger als bei den Bose Kopfhörern. Der Anpressdruck von den Soundcore ist etwas größer.

Ich habe mich aber nicht getraut den Bügel oben etwas mehr zu denen und dadurch den Druck etwas von den Ohren zu nehmen. Da ich nicht weiß, was sich unter dem Metallbügel verbirgt und ob dabei nicht mehr kaputt geht.

Verbindung und App (erste Inbetriebnahme)

Die erste Verbindung mit den Life Q30 war ohne Probleme möglich. Den Einschalter einfach für 3 Sekunden gedrückt halten und warten bis ein Ton erklingt und die LED kurz aufleuchtet.

Danach in die Bluetooth-Einstellungen vom Smartphone wechseln und den Kopfhörer auswählen und auf Verbinden drücken. Fertig! Und der Kopfhörer war verbunden. Danach bin ich in meine Amazon Music App (jetzt 3 Monate kostenlos testen) gegangen und habe mir die ersten Lieder angehört.

Aber Achtung: beim Einschalten immer auf die 3 Sekunden achten. Wenn der Button 5 Sekunden gedrückt wird, wechselt der Kopfhörer wieder in den Pairing-Modus. Hier den richtigen Punkt zu erwischen finde ich schwierig. Ich bin schon öfters versehentlichen im Pairing-Modus gelandet, daraufhin musste ich dann wieder eine manuelle Verbindung herstellen.

Generell ist es so, dass sich zwei Geräte nicht immer automatisch verbinden. Es wird immer nur das zuletzt verwendete Gerät verbunden. Das zweite Geräte muss dann manuell verbunden werden. Danach sind aber beide Geräte bis zum erneuten Ausschalten der Kopfhörer aktiv. Das finde ich etwas schade, dass kann der Bose Kopfhörer besser.

Für die Verbindung ist die App also nicht zwingend erforderlich. Auch das Active Noise Cancelling lässt sich über einen Button am Kopfhörer an- und ausschalten. Dieser ist mit NC beschriftet.

Wer bei den Kopfhörern die einzelnen Stufen vom Noise Cancelling ändern oder auch den Klang optimieren möchte, der benötigt hierfür die App. Diese befindet sich im Android Playstore oder im iOS Store unter der Bezeichnung „Soundcore“. Diese lässt sich einfach herunterladen und der Kopfhörer wurde auch sofort beim ersten Suchen verbunden.

Funktionen der Soundcore App

Anker Soundcore Life Q30 Test - Transparenz Modus
Anker Soundcore Life Q30 Test - Transparenz Modus

In der App wird mir der Lautsprecher als Bild dargestellt. Darunter ist die Produktbeschreibung und ein Batteriezeichen, das zeigt wieviel Akkuleistung noch vorhanden ist. Eine genaue Prozent-Anzeige fehlt aber. Unter dieser Anzeige befinden sich die Schnelleinstellungen für die Geräuschunterdrückung, den Equalizer und den Schlaf-Modus.

Active Noise Cancelling

Die Geräuschunterdrückung gibt es in 3 Unterkategorien:

  • Verkehr
  • Indoor
  • Outdoor

Ich kann zwischen den einzelnen Kategorien keine großen Unterschiede erkennen. Beim Indoor-Modus scheinen Stimmen etwas weniger gedämpft zu sein.

Das Active Noise Cancelling ist auf jeden Fall sehr gut, kommt aber nicht ganz an die Bose ran. Diese sind noch ein Stück besser und unterdrücken noch etwas mehr die Geräusche.

Ich finde die Life Q30 auf einem ähnlichen Niveau, wie die Sennheiser Momentum. Neben dem Active Noise Cancelling gibt es noch den „normalen Modus“ und den „Transparenz Modus“.  

Normaler- und Transparenz-Modus

Der normale Modus ist dafür da, wenn die Kopfhörer wie normale Kopfhörer getragen werden soll, ohne dass die aktive Geräuschunterdrückung aktiv ist.

Wer die Geräusche in der Umgebung mehr wahrnehmen möchte oder sich mit jemand unterhält, kann die Kopfhörer aufgesetzt lassen und in den Transparenz Modus wechseln. Dieser lässt sich über die App, die Taste an der linken Ohrmuschel oder durch eine Geste aktivieren.

Für die Gäste muss einfach die Handfläche auf den rechten Hörer gelegt werden, nach circa 2 Sekunden gehen die Kopfhörer in den Transparenz-Modus. Die Bestätigung erfolgt via Ansage. Nochmal die Hand für circa 2 Sekunden auflegen und die Kopfhörer wechseln wieder zurück in den vorherigen Modus. Das gefällt mir sehr gut, so hat man jederzeit die Möglichkeit über verschiedene Varianten und zwischen den einzelnen Modi zu wechseln.

Equalizer

Als nächste Funktion ist noch der Equalizer hervorzuheben. Bose verzichtet auf diese Klangeinstellungen gänzlich und die Sennheiser Momentum lassen sich nur in 3 Punkten anpassen.

Hier legt Soundcore vor und liefert schon 22 Varianten zur Auswahl mit. Darunter sind Einstellungen wie Bass Booster, Dance, HipHop, Pop, Rock oder auch Sprache.

Empfohlen wird hier die Equalizer-Option: „Soundcore Signature“. Diese verwende ich auch für meinen Test. Ich habe aber auch die anderen Equalizer Optionen für mich getestet und finde auch noch die Einstellung „Rock“ sehr gut.

Der benutzerdefinierte Equalizer lässt sich in 8 Punkte anpassen, hier sind die Frequenzen zwischen 100 und 12.8 KHz möglich. Mit diesem Equalizer Einstellungen sollte jeder für sich den passenden Sound finden.

Schlafmodus

Als letzten Punkt möchte ich noch auf den Schlafmodus eingehen. Diesen habe ich auch zum ersten Mal bei einem Kopfhörer gesehen und finde ihn großartig. Hier gibt es 6 Voreinstellungen, aus denen man sich den perfekten Sound selbst mischen kann.

Von Regengeräuschen bis Wind-, Vögel- oder auch Wassergeräuschen sind hier die klassischen Töne vorhanden. Diese lassen sich dann abspielen und können dich beim Einschlafen unterstützen. Das gefällt mir sehr gut und hebt die Kopfhörer von den anderen Herstellern ab. Zusätzlich lässt sich auch ein Timer einstellen.

Mehr Funktionen sind aktuell in der App nicht vorhanden. Es fehlt zum Beispiel die Funktion, dass die Musik beim Abheben der Kopfhörer stoppt. Diese Funktion gibt es zum Beispiel bei den Sennheiser Momentum. Mir fehlt diese Einstellung aber nicht, da der Kopfhörer über eine „Play und Pause“ Taste verfügt. Diese lässt sich schnell drücken und ist einfach zu erreichen.

Klang und Lautstärke der Life Q30

Anker Soundcore Life Q30 Test - vs Bose QC 35II
Anker Soundcore Life Q30 Test - vs Bose QC 35II

Um den Klang besser beurteilen zu können, verwende ich bei dem Klangtest eine Referenz-Liste aus drei Liedern. Diese verwende ich bei jedem Kopfhörer-Testbericht, um ein vergleichbares Ergebnis zu erhalten. Es kommen folgende Lieder zum Einsatz: Queen mit Bohemian Rhapsody, Madonna mit La Isla Bonita und Axel Thesleff mit Bad Karma.

Die Klangqualität

Queen – Bohemian Rhapsody

Der Song fängt mit Gesang an, dieser klingt sehr klar und ausgewogen. Die Rechts- Linkseffekte können sauber wahrgenommen werden. Die Bühne ist sehr nah und es fehlt etwas an Weite. Die Mitten sind ausgeglichen und die Höhen sind zu keiner Zeit nervig. Die Stimmen lassen sich trotz fehlender Bühne räumlich orten. Der Bass ist klar vorhanden und die Instrumente lassen sich heraushören. Der Moment, wenn die Gitarren einsetzen, ist großartig und die Musik nimmt an Tiefe zu.

Madonna – La Isla Bonita

Bei Madonna stehen die Instrumente klar im Vordergrund und lassen sich problemlos raushören. Der Bass ist gut vorhanden, spielt sich aber nicht negativ auf. Die Stimme ist sehr weich und nicht kreischig. La Isla Bonita lässt sich entspannt hören, ohne nervig zu werden.

Axel Thesleff – Bad Karma

Das Lied ist für die Bassfreunde unter uns. Hier kann Anker zeigen, was die Kopfhörer an Tiefgang können und wie gut die 40mm Treiber spielen. Als ich das Lied zum ersten Mal mit den Soundcore Life Q30 gehört habe, war ich wirklich überrascht. Mit diesem Bass hätte ich nicht gerechnet. Sehr tief und druckvoll. So macht hören Spaß.

Ich bin wirklich erstaunt, wie gut die Life Q30 klingen. Von der Klangqualität sehe ich sie irgendwo zwischen den Bose QC 35II und meiner Referenz, den Momentum von Sennheiser. Die Höhen sind klar und lassen nichts aus. Die Mitten sind genügsam und für mein Gehör perfekt eingestellt. Der Bass ist tief und druckvoll.

Mein Tipp: Wer von der Geräuschunterdrückung in den normalen Modus wechselt, wird noch einen AHA-Moment erleben, denn da geht vom Bass noch mehr. Im „normalen Modus“ kommen sie vom Bass sehr nah an die Sennheiser Momentum ran und sollten auch den Bass-Fanatiker glücklich machen. Mir bereiten Sie auf jedenfalls eine riesen Freude.

Im Gesamten können die Life Q30 den Momentum von Sennheiser nicht schlagen. Der Bass spielt noch etwas druckvoller, die Höhen lösen feiner auf und die Bühne ist weiter. Wer aber nicht den direkten Vergleich hat, wird hier nichts vermissen.

Einzig die Bühne finde ich bei den Soundcore etwas zu nah, diese könnte etwas weiterspielen, hier helfen auch die Equalizer Einstellungen nichts. Klanglich finde ich die Kopfhörer aber besser als das Klangbild der Bose QC 35II. Das war auch die größte Überraschung in meinem Test, denn damit hatte ich nicht gerechnet.

Mein Tipp: für mehr Streamingqualität und noch besseren Klang. Ich bin schon vor einer ganzen Weile von Spotify auf Amazon Music HD gewechselt. Dort bekommst du mittlerweile viele Alben und Titel in Ultra HD. Das bedeutet: bis zu 3739 kbps. Das ist die 10-fache Bitrate von anderen Streaming-Anbietern. Und die ersten 3 Monate sind auch gratis. Perfekt zum Testen.

Hier kannst du mehr dazu erfahren: Amazon Music HD

Lautstärke

Von der Lautstärke sind die Soundcore Life Q30 auf 95db begrenzt. Ob das so stimmt kann ich leider nicht prüfen. Aus meiner Sicht spielen sie laut genug und ich habe bis auf den Test, zu keiner Zeit das Limit ausgenutzt.

Bei voller Lautstärker vibrieren die Ohren ordentlich. Ich konnte kein Übersteuern feststellen. Die Höhen, Mitten und die Bässe sind auch bei voller Lautstärke noch sauber und die Kopfhörer hören sich einfach gut an.

In einem anderen Test ist von einem „muffigen“ Klang berichtet worden. Dieses Phänomen haben meine Kopfhörer nicht. Aber der Klang ist auch immer eine subjektive Einschätzung. Was sich für mich gut anhört, kann für ein anderes Gehör nicht gut klingen.

Akkulaufzeit

Anker Soundcore Life Q30 Test - vs Sennheiser Momentum
Anker Soundcore Life Q30 Test - vs Sennheiser Momentum

Die Akkulaufzeit wird mit 40 Stunden bei Active Noise Cancelling angegeben. Ohne der Geräuschunterdrückung sollen es noch 60 Stunden sein. Dies lässt sich sehr schwer prüfen. Ich kam bei meinem Test mit eingeschalteter Geräuschunterdrückung auf ca. 38 Stunden. Ohne Geräuschunterdrückung konnte ich ca. 57 Stunden messen.

Ich habe die Akkulaufzeit der Kopfhörer aber mit einer Lautstärke von circa 90% getestet (die Kopfhörer lagen dabei auf dem Tisch). Das sind aber eher Ausnahmewerte und der Akkuverbrauch sollte mit geringerer Lautstärke und je nach Verwendung auch noch etwas nach unten gehen. So sind aus meiner Sicht die angegebenen Werte von 40 beziehungsweise 60 Stunden durchaus erreichbar.

Das sind Werte, von denen die Bose oder die Sennheiser Momentum nur träumen können. Auch die oft gelobten Sony MX 3 oder 4 können diesen Wert nicht erreichen. Die Frage, ob diese Werte auch noch nach 6 Monate erreicht werden, bleibt offen.

Telefonieren mit den Soundcore Life Q30

Anker Soundcore Life Q30 Test - Active Noise Cancelling
Anker Soundcore Life Q30 Test - Active Noise Cancelling

Die Telefonfunktion lässt sich am besten mit eingeschalteten Active Noise Cancelling verwenden, bei den anderen Modis, insbesondere beim Transparenz Modus ist die eigene Stimme zu laut wahrnehmbar, das lenkt mich etwas beim Telefonieren ab.

Mit eingeschalteten Noise Cancelling ist das aber kein Problem. Der Gegenpart ist super zu verstehen und klingt über die Kopfhörer sauber.

Leider ist die Gegenseite von der Sprachqualität nicht so begeistert. Die Stimme klingt sehr blechern und ist für den Gegenpart nur schwer zu verstehen. Beworben wird die Sprachqualität mit „Klar wie Kristall“. Das kann ich leider nicht bestätigen und bin hier wirklich etwas enttäuscht.

Trotz der 2 Mikrofone ist die Qualität für den täglichen Betrieb im Homeoffice nicht ausreichend. Ich hoffe das Anker hier ein Update nachschiebt und den Fehler behebt.

Fazit

Anker Soundcore Life Q30 Test - Soundcore Logo
Anker Soundcore Life Q30 Test - Soundcore Logo

Anker liefert mit dem Soundcore Life Q30 einen soliden Over-Ear Kopfhörer mit Active Noise Cancelling (ANC) ab. Die Akkulaufzeit ist im Vergleich zu anderen ANC-Kopfhörern außergewöhnlich lang und der Komfort ist sehr angenehm. Keine heiße Ohren oder Druckstellen, nur der Bose QC35 II ist hier noch etwas bequemer.

Das Active Noise Cancelling ist in drei Ausprägungen verfügbar und muss sich vor den großen Konkurrenten nicht verstecken. Ich sehe die Geräuschunterdrückung aber etwas unter den Bose QC 35II, aber auf ähnlichem Niveau mit den Sennheiser Momentum.

Beim Klang holen die Life Q30 wieder auf und überholen die Bose QC35II mit Leichtigkeit. Auch vor den Sennheiser Momentum muss sich der Q30 nicht verstecken. Ihm fehlt es etwas an Bühne und der Bass sowie die Höhen kann der Momentum einen Ticken besser. Für den aufgerufenen Preis lässt sich hier aber nur schwer meckern. Wir sprechen hier von einem Kopfhörer, der weit unter der 100 Euro Marke liegt und mit Kopfhörern zwischen 200 bis 350 Euro verglichen wird.

Die Verarbeitung ist ohne Mängel und kann sich sehen lassen. Auch der Materialmix lässt keine Wünsche offen. Klar hier und da könnte es etwas weniger Plastik sein, aber da ist der Bose auch nicht viel besser aufgestellt.

Aus meiner Sicht eignet sich der Soundcore Life Q30 auch für das Home-Office. Die Funktionen und Ausstattung sprechen für sich. Wer mit dem Kopfhörer aber viel telefonieren muss, wird leider enttäuscht sein. Die Sprachqualität lässt sehr zu wünschen übrig und liegt weit hinter der Konkurrenz. Ich hoffe das Anker hier ein Update nachschiebt und diesen aus meiner Sicht starken „Mangel“ beseitigt.

Bei mir löst der Anker Soundcore Life Q30 die Bose QuietComfort 35II ab. Da er einfach besser klingt, einen ähnlichen Tragekomfort aufweist und das ANC für meinen Einsatzbereich mithalten kann.

Bildergalerie

Ergebnis:
  • 92%
    Ausstattung - 92%
  • 86%
    Lieferumfang - 86%
  • 94%
    Klang und Lautstärke - 94%
  • 98%
    Akkulaufzeit - 98%
  • 80%
    Bedienung - 80%
  • 90%
    Active Noise Cancelling - 90%
90%

Zusammenfassung

Zusammenfassend lässt sich sagen, der Anker Soundcore Life Q30 ist bis auf die Telefonie ein wirklich gut gelungener Kopfhörer. Er macht vieles richtig und punktet in den Kategorien Tragekomfort, Klang, Akkulaufzeit und Geräuschunterdrückung. Aber auch die vielen Equalizereinstellungen und der Schlafmodus in der App sind eine Erwähnung wert. Der Kopfhörer beherrscht die Verbindung mit 2 Geräten gleichzeitig und gehört zu den leichteren Modellen seiner Art.

Was mir nicht so gut gefällt, sind die große Tragetasche, der Einschalter und die schlechte Sprachqualität beim Telefonieren. Wenn Anker schlechte Sprachqualität durch ein Update beseitigt, ist der Life Q30 ein super und ausgewogener Kopfhörer und eignet sich auch bestens für die Benutzung im Home-Office. Aber auch zum Musik hören, Sport machen oder zum Spielen ist der bestens geeignet. Ich kenne in diesem Preisbereich keinen besseren Kopfhörer, er kann auch in den Bereichen bis 300 Euro mitspielen.



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *